Shopware meets plentymarkets auf dem Fußballplatz

346d3826eeaed4eca94390d2f24d1765

Für die Mannen der shopware AG und plentymarkets stand am Samstagnachmittag das wohl wichtigste Fußballspiel des Jahres an. Gemeint war damit keineswegs das Ruhrpottderby, sondern ein Fußballfreundschaftsspiel, zu dem sich die beiden Unternehmen nach ihrer Kooperation verabredet hatten. 

 

Um 14:30 fanden sich beide Teams sowie einige „Supporter“ in der „Soccerworld“ in Borghorst ein, da dieses Spiel unter idealen Bedingungen stattfinden sollte. Nach den obligatorischen Mannschaftsfotos, einem kurzen Aufwärmen der Akteure sowie ein paar einleitenden Worten von Shopware‘s Pressesprecher Wiljo Krechting und der gegenseitigen Begrüßung tönte der Anpfiff durch die Halle. Shopware, in weißen Trikots, legte gleich mal los wie die Feuerwehr und schenkte seinem Gegner, ganz im Stile des „weißen Balletts“, ein paar Tore ein. Schnell war ein 3:0 Vorsprung herausgespielt. Das plentymarkets Team hatte große Mühe, gegen die couragiert aufspielenden Jungs des Schöppinger Unternehmens mitzukommen. 10:6 stand es kurz vor Ende der ersten 30 Minuten, als das Team von plenty einen Gang höher schaltete und auf 10:9 verkürzte. Immerhin, da die Shopwaremannschaft noch nie zusammen gekickt hatte, waren alle Beteiligten erstaunt über die Halbzeitführung.

 

In der zweiten Hälfte entwickelte sich das Team aus Kassel, passend zu ihren schwarzen Trikots, jedoch mehr und mehr zur „bestia negra“ für Shopware. Das Shopwareteam wirkte müde und das nutzten die Mannen von plentymarkets um ihre technisch sauberen Spielzüge zu vollenden. Nach einer packenden zweiten Halbzeit hieß es am Ende verdient 19:15 für plentymarkets, die anschließend auch einen großen Pokal in Empfang nehmen durften. Schlechte Stimmung kam aber bei niemandem auf, denn ganz im Sinne eines Freundschaftsspiels gratulierten sich die Spieler, die sich während der 60 Minuten mal so gar nichts geschenkt hatten, gegenseitig zu einem tollen Spiel, das sowohl Spielern wie auch Zuschauern großen Spaß bereitet haben dürfte.

 

Nach dem offiziellen Teil wurde zunächst vor Ort noch etwas für das leibliche Wohl gesorgt, und abends bei der Kneipennacht in Schöppingen ausgiebig auf diese neue Freundschaft angestoßen. Dem Shopwareteam hat es einen großen Spaß gemacht und es ist sich sicher: Ohne Revanche lassen wir die plenty-Jungs nicht davon kommen.  

comments powered by Disqus