Rechtstipp: Dargestellte Ausstattung auf Produktbildern ist bindend!

f0046d3dcd6a12f6ba5c9e8b6bf69622

Wenn Sie als Shopbetreiber demnächst einen Ihrer Artikel im Shop bebildern, dann sollten Sie vorsichtig sein. Denn wenn Sie bei Produktbildern unter Umständen einen “besser ausgestatteten” Artikel abbilden als Angebot und Text beschreiben, dann ist dieses Angebot verbindlich – auch wenn die textliche Beschreibung etwas anderes ausdrückt. Dies besagt eine Entscheidung des Bundesgerichtshofes (Aktenzeichen VIII ZR 346/09).  

 

Der Fall

Beim Verkauf eines Unfallwagens hatte eine Händlerin das angebotene Fahrzeug auf einem Foto abgebildet, und zwar mitsamt einer ursprünglich eingebauten Standheizung. Im Beschreibungstext wurde jedoch keine Standheizung aufgeführt, denn diese sollte auch nicht verkauft werden und war bereits von der Verkäuferin ausgebaut worden. Die Käuferin klagte und verlor -  jedoch nur, weil sie bereits selbst eine Standheizung eingebaut und somit der Händlerin die Chance zur Nachbesserung genommen hatte.

 

Abseits dieser formal begründeten Ablehnung der Schadensersatzforderung gab der BGH der Klägerin grundsätzlich recht: Die Standheizung war auf mehreren Fotos des Wagens eindeutig zu erkennen gewesen. Diese Fotos seien ebenso bindend für den Lieferumfang wie die Artikelbeschreibung selbst.

comments powered by Disqus