Recap: Das war die erste Shopware User Group in Hamburg

Die shopware AG geht ab sofort für ihre Community ganz neue Wege und hat die so genannte Shopware User Group ins Leben gerufen. Ziel dabei ist es, aktuelle Fokusthemen aus der Shopware Community aufzugreifen und gemeinsam mit Kunden, Partnern und Interessenten live und vor Ort im Stil eines lockeren Afterwork Events ins Gespräch zu kommen. Das erste Treffen mit dem Fokus „Developer“ fand am vergangenen Mittwoch in Hamburg statt.

 

Um 18 Uhr war die tolle Location in Altona schon gut gefüllt. Insgesamt nahmen ca. 100 Interessenten an der 1. User Group teil. Eröffnet wurde die Veranstaltung von Stefan Heyne, Vorstand der shopware AG, der als zentrales Thema bei der Eröffnungsrede die Bedeutung der Community für Shopware herausgestellt hat. Dies wurde noch mal vom Community-Manager Patrick Schücker unterstrichen. Tarek Müller, Geschäftsführer von Antevorte und Gesellschafter von Netshops, ging im Folgenden auf die Veränderung des Marktes mit Augenmerk auf Shopware ein. Der E-Commerce erfahrene Jungunternehmer setzt bereits seit 2007 auf den deutschen Shopsystem Hersteller und betonte in seinem Vortrag noch einmal das große Wachstumspotential und die steigende Nachfrage nach einer solchen Lösung im Markt.

 

Der Erfolg von Shopware basiert natürlich zu einem Großteil auf der Technik des Systems. Auf einen wichtigen Aspekt dabei ist Shopware-Entwickler Daniel Nögel in seinem Vortrag eingegangen. Darin ging es  um das Plugin-System von Shopware, denn einer der zentralen Vorteile des Systems ist es, Shopware komplett update-fähig zu erweitern. Es ging außerdem um Fragen wie zum Beispiel „Wie schreibt man Plugins?“ und „Was bieten mir die Plugins für Möglichkeiten?“ wurden hier von Grund auf beantwortet.

 

Die Themen der Fachvorträge baten ein echtes Feuerwerk an neuen und spannenden Informationen. Denis Kamenev, Entwickler bei Netshops, die die Veranstaltung mit Getränken gesponsert haben, referierte über die perfekte Entwicklungsumgebung, mit dem die Zusammenarbeit mehrere Parteien an einem Projekt einen entscheidenden Schritt nach vorne macht. Diese Lösung ermöglicht es mehreren Mitarbeitern gleichzeitig an einem Projekt zu arbeiten und stellt die Projekt- und Dokumentenverwaltung in einem gut funktionierenden Team dar. Der Vortrag lies vor allem Administratoren und Entwickler herhören, denn diese Lösung wird mit Sicherheit für viele Unternehmen interessant sein. Nach den Vorträgen konnten sich die Teilnehmer im hauseigenen Café bei kühlen Getränken weiter austauschen.

 

Das Fazit von Shopware fällt mehr als positiv aus: „Wir haben die Entscheidung, unsere Community zu stärken, natürlich nicht bereut, im Gegenteil. Wir werden nun regelmäßig in deutschen Städten Usergroup-Treffen veranstalten, die Resonanz war überwältigend“, sagt Shopware Community Manager Patrick Schücker.

 

Alle Teilnehmer und Interessenten sind eingeladen, Feedback, Vorschläge und Wünsche an die E-Mail Adresse usergroup@shopware.de zu richten – Damit auch die nächste Veranstaltung für die Community zu einem unvergesslichen Erlebnis wird.  

 

Senden Sie uns Ihr Feedback, denn die Shopware User Group steht unter dem Motto „Aus der Community, für die Community“. Für die nächsten Treffen suchen wir außerdem noch Themen und Sponsoren, die sich an der User Group beteiligen möchten. Die nächsten Termine für diese tollen Veranstaltungen werden wir kurzfristig bekannt geben. 

comments powered by Disqus