So wirst Du mit Amazon-SEO noch erfolgreicher

Amazon-SEO

In der großen Shopware Händlerumfrage haben 34 % unserer Händler angegeben, Amazon als zusätzlichen Vertriebskanal zu nutzen. Zählst auch Du zu dieser Händlergruppe ist es für Dich umso wichtiger zu wissen, mit welchen Amazon Ranking Tricks Du Deinen Erfolg bei dem Online-Versandhändler vorantreibst. Neben den Ranking-Faktoren zeigen wir Dir in diesem Artikel auch welche kostenfreien Amazon SEO-Tools Du verwenden kannst und welche Schnittstellen-Plugins Du im Store findest, wenn Du Deinen Shopware-Shop an den Marktplatz anbinden möchtest.  

Mit diesen Faktoren verbesserst Du Dein Amazon-Ranking

Wie auch Google als beliebteste Suchmaschine weltweit, arbeitet das börsennotierte Unternehmen Amazon mit Algorithmen, die die Sichtbarkeit und letztendlich so auch die Verkaufszahlen nachgefragter Produkte oder Hersteller stärken. Im Jahr 2017 ist das Sortiment auf 229 Millionen Produkte herangewachsen. Eine riesige Auswahl, die zum einen das Erfolgsrezept des Marktplatzes ausmacht, zum anderen aber auch einen sehr hohen Wettbewerbsdruck auslöst. So ist es von großer Bedeutung, dass Du den Ranking-Algorithmus kennst und weißt, wie Du Einfluss hierauf nimmst.

OnPage

Hierzu solltest Du zunächst wissen, dass ein Großteil der Käufer seine Suche direkt bei Amazon startet und nur ein kleiner Teil den Umweg über Google wählt. Damit Dein Produkt also gefunden wird, solltest Du es aussagekräftig beschreiben, im Grunde ähnlich wie in Deinem Shopware-Shop. Wähle also einen guten Produkttitel der Keywords, USPs und Eigenschaften Deines Produktes vereint. Auf der Detailseite solltest Du Dein Produkt aussagekräftig beschreiben und hierzu mit Überschriften und Bullet Points arbeiten, um eine gute Übersichtlichkeit zu schaffen. Ebenso solltest Du relevante Keywords über die Seller Central pflegen. Diese sind nicht für den Kunden sichtbar, haben aber dennoch erheblichen Einfluss auf das Ranking. Last but not least: Wähle gute Produktbilder. Bilder sind für den Käufer noch schneller konsumierbar, achte darauf, dass Deine Produktbilder hochauflösend sind und Du Deine Produkte ansprechend darstellst.

Amazon-Bulletpoints-bei-D-RRWERK

Unser Shopware-Kunde DÖRRWERK nutzt auf Amazon neben Bullet Points, aussagekräftigen Beschreibungstexten auch Videos, die das Produkt und Unternehmen näher vorstellen.

Performance

Weitere wichtige Faktoren, die Deinen Erfolg auf Amazon stärken, sind Performance-Faktoren. Auf Grund des schnellen Preisvergleichs auf Amazon unterliegt Dein Produkt einem hohen Wettbewerbsdruck. Deshalb sollte sich der Preis Deines Produktes an den Verkaufspreisen Deiner Mitbewerber orientieren. Auch solltest Du Deine Kunden nicht lange auf Ihr Paket warten lassen. Der kostenlose Versand ist ein weiteres wichtiges Kriterium, denn wie so oft freuen sich Käufer, wenn sie sparen können. Auch wenn der Gesamtpreis vielleicht über dem des Mitbewerbers liegt, überzeugst Du die meisten Kunden mit dem kostenfreien Versand.

Kundenbewertungen wichtige Kriterien

Auch Deine Performance als Händler ist wichtig. Sind die Verkaufszahlen eines Produktes besonders hoch, so impliziert es dem Interessenten ein wichtiges Kaufkriterium. Zeitgleich profitierst Du von der Möglichkeit, als „Bestseller“ ausgezeichnet zu werden und Dein Produkt erfährt ein verbessertes Ranking oder wird öfter eingeblendet. Ähnlich verhält es sich mit den Bewertungen. Wie gut Dein Produkt und Dein Service sind, entscheidet am Ende der Kunde. Und so misst Amazon auch den Produkt- und Händlerbewertungen eine hohe Bedeutung bei.

Wusstest Du, dass Amazon auch die Retourenquote auswertet? Denn auch dies ist natürlich ein Indiz für die Kundenzufriedenheit. Deine Produktbeschreibung und Bilder sollten also keine falschen Erwartungen an das Produkt schüren und so informativ wie möglich sein. 

Amazon Prime nur bedingt förderlich

Was für Kunden als „Amazon Prime“ erscheint, lautet für Dich als Händler die Entscheidung für „Fulfilment by Amazon“ (FBA). Der gesamte Versandprozess liegt dann bei Amazon und Deine Produkte werden mit dem blauen Icon hervorgehoben. Auch wenn dies oftmals eine deutliche Verbesserung der Conversion-Rate sowie einen Rankingvorteil verspricht, ist dies für Dich mit deutlich höheren Kosten verbunden, denn die an Amazon wandernde Provision ist hierbei höher als beim normalen Verkauf. Ob Du diesen Rankingfaktor für Dich nutzen möchtest, solltest Du von Deinen Verkaufszahlen abhängig machen.

Userverhalten

Ergänzend zu den genannten OnPage- und Performance-Faktoren betrachtet Amazon auch das User-Verhalten zu Deinen Produkten. So wird die Click Through Rate (CTR) gemessen und ausgewertet. Steigere diese Kennzahl mittels bereits genannter Faktoren wie einem sich am Wettbewerb orientierenden Preis oder aussagekräftigen Titeln oder Bildern. Diese Faktoren beeinflussen auch Deine Conversion-Rate. Denn weckst Du mit Titel oder Bildern Erwartungen, die Dein Produkt mit Blick auf die Produktdetailseite nicht erfüllt, wird der Kauf abgebrochen. Hohe CTR und Conversion-Rates haben positiven Einfluss auf Deinen Verkaufsrang.

Auch die Verweildauer ist wichtiges Kriterium für Amazon. Hält sich ein Kunde lange auf Deiner Produktdetailseite auf, scheint interessiert. Springt er hingegen schnell ab, ist die kurze Verweildauer ein negatives Signal für Amazon und senkt Dein Ranking.  

Checkliste für Dein SEO auf Amazon

OnPage-Faktoren:

  • ansprechende, hochauflösende Produktbilder
  • guter Produkttitel, der Keywords, USPs und Produkteigenschaften vereint
  • strukturierte, aussagekräftige Produktbeschreibung
  • USPs über die Pflege der Amazon SEO Bullet Points hervorheben
  • relevante Keywords über die „Seller Central“ pflegen

Performance-Faktoren:

  • Hohe Verkaufszahlen
  • Am Wettbewerb orientierender Produktpreis
  • Kurze Lieferzeiten
  • Kostenloser Versand
  • Gute Produktbewertungen
  • Geringe Retourenquote

Faktoren aus dem Userverhalten:

  • Hohe Click Through Rates
  • Hohe Conversion-Rates
  • Lange Verweildauer

Diese kostenfreien Tools helfen Dir bei Amazon-SEO

Über das Amazon Keyword Tool von SISTRIX kannst Du einfach einen Suchbegriff eingeben und erhältst anschließend wertvolle Informationen. So erfährst Du wie viele Suchtreffer es auf Amazon bereits zu diesem Begriff gibt. Du erhältst eine Auflistung relevanter Keywords und erfährst, wie der durchschnittliche Verkaufspreis auf Amazon für Deinen Suchbegriff ist. Weiter siehst Du wie viele Bewertungen die ersten 16 Treffer durchschnittlich erhalten haben. Diese Auswertung bietet Dir also Infos darüber, wie Du Deine Produktbeschreibungen noch weiter verbessern kannst oder wie hart umkämpft Nischenmärkte auf Amazon sind.

Du kannst das Tool kostenfrei nutzen, es ist allerdings auf 25 Keywordanfragen pro Tag beschränkt.

kostenloses-Amazon-SEO-Tool-SISTRIX

Ähnlich wie das zuvor genannte Tool arbeitet „sonar“. Jedoch kannst Du hier auch die Amazon Standard Identiciation Number (ASIN) eingeben und so nützliche Informationen zu Produkten aus Deinem direkten Wettbewerb abfragen oder Dich an Marktführern orientieren. Da es sich um keine Liveabfrage handelt, sind erst seit kurzem auf Amazon gelistete Produkte nicht gleich abrufbar. 

Schnittstellen und nützliche Helfer im Community Store

DIXENO bietet weitere Unterstützung

Weiterführende Informationen und praxisnahe Unterstützung erhältst Du auch von unserem Partner DIXENO. Die Full-Service-Agentur aus Paderborn veranstaltet auch Workshops zum Thema Amazon SEO.