So macht Ihr Eure Plugins fit für Shopware 5.2

Plugin-Kompatibilit-t

Für Euch als Pluginhersteller ist es enorm wichtig, dass Ihr Eure Erweiterungen im Community Store stets updatet. Ist Euer Plugin nicht mit der aktuellsten Shopware Version kompatibel, so besteht die Gefahr, dass Shopbetreiber auf ein anderes, bereits upgedatetes Plugin mit ähnlicher Leistung wechseln.

Um dieser Gefahr vorzubeugen und die Attraktivität Eurer Plugins stets hoch zu halten, haben wir Euch heute die wichtigsten Infos zentral zusammengefasst.  

Das müsst Ihr bei der Kompatibilität mit Shopware 5.2 beachten

Wenn Ihr die Kompatibilität Eurer Plugins mit Shopware 5.2 herstellen möchtet, müssen Eure Plugins unter PHP 5.6 und PHP 7.x lauffähig sein. Wichtig ist, dass die Plugins von der Dateibasis aktualisiert werden müssen. Ab PHP 5.6 werden verschlüsselte Plugins mit einer aktuelleren Version von IonCube verschlüsselt.

Der Grund hierfür ist, dass für PHP 7 eine neue Version des ionCube Loader benötigt wird. Das bedeutet, dass alle eingesetzten encodierten Plugins in einer kompatiblen Version vorliegen müssen, also mit dem neuen Encoder encodiert werden. Sobald Shopbetreiber Eure Plugins über den Plugin Manager unter Shopware 5.2 herunterladen, werden automatisch auch die neu encodierten Versionen heruntergeladen. Weitere Infos findet Ihr hier.

Plugins über das neue Plugin-System entwickeln

Mit dem Plugin-System, das wir erstmals auf dem Shopware Community Day 2016 vorgestellt haben, steht Euch ein neuer und zusätzlicher Weg bereit, Plugins für Versionen ab Shopware 5.2 zu entwickeln und bereitzustellen. Es bietet Euch insbesondere aus technischer Sicht etliche Vorteile. In unserem Tutorial findet Ihr weitere Informationen und Beispiele.

Automatische Bugfix-Versions-Kompatibilität

In regelmäßigen Abständen erscheinen neue Shopware-Bugfix-Releases. Über Eure „Plugin-Verwaltung“ und die „Plugin-Versionszuordnung“ in Eurem Account, könnt Ihr automatisch Eure Erweiterungen für die neueste Shopware-Version als kompatibel markieren. Einzige Voraussetzung hierbei ist, dass Eure Erweiterung bereits für eine Shopware-Version im selben Release-Zyklus freigegeben ist. Damit werden Eure Plugins mit nur einem Klick automatisch für alle Bugfix-Versionen freigegeben. Eine jeweilige, manuelle Pflege ist nicht mehr notwendig. 

Deshalb solltet Ihr Eure Plugins quelloffen anbieten

Offenheit ist unser wichtigster Unternehmenswert. Die Verbreitung unserer Software hat seit der Entscheidung, auf eine Open Source Strategie zu setzen, einen enormen Schub erfahren. Deshalb war es für uns in der konsequenten Weiterführung dieser Strategie ein logischer letzter Schritt, unsere eigenen Plugins seit Shopware 5.2 unverschlüsselt auszuliefern. Zudem wird in vielen Projekten explizit gefordert, dass ausschließlich offene Erweiterungen eingesetzt werden.

Wir empfehlen Euch als Plugin-Entwickler, diesen Schritt mitzugehen und auf eine IonCube-Verschlüsselung zu verzichten.

Eure Vorteile:

  • Eure Plugins sind modularer und vielfältiger einsetzbar
  • Ihr profitiert von einer höheren Akzeptanz und einer stärkeren Verbreitung
  • Andere Entwickler können viel schneller und einfacher Erweiterungen oder Module für Eure Plugins anbieten
  • Eure Plugins werden dadurch noch begehrlicher

Schutz vor unrechtmäßiger Verbreitung

Bei möglichen Lizenzverstößen erhält der Shopbetreiber über eine Popup-Meldung im Backend und auch direkt im Plugin-Manager einen entsprechenden Hinweis. Zudem hat ein möglicher Raubkopierer keine Möglichkeit, auf die Aktualisierungen und den Support des Plugins zurückzugreifen. Durch diese beiden Maßnahmen bringen wir ihn dazu, Euer Plugin rechtmäßig zu erwerben. Wir sind überzeugt, dass jeder, der professionell und ernsthaft ein eCommerce Business betreibt, davor zurückschrecken wird, eine Raubkopie aktiv in seinem Shop zu nutzen. 

So einfach bietet Ihr Eure Plugins ab Shopware 5.2 quelloffen an, wenn diese bereits im Store existieren und für Versionen <5.2.0 verschlüsselt bleiben sollen

Schritt 1:

Öffnet Euren Account, geht in die „Plugin-Verwaltung“ -> „Plugin-Übersicht“ und bearbeitet das jeweilige Plugin.

Schritt 2:

Wichtig: Die Einstellungen bei "Zusatzoptionen" bleiben unverändert. Es bleiben also weiterhin die Haken bei "Shopware Lizenzprüfung" und "Ich möchte dennoch mein Plugin mit IonCube verschlüsseln" gesetzt. Es ist wichtig, dass hier nichts geändert wird, da sonst auch alle alten Versionen im Store, z.B. für Shopware 5.1, 5.0 etc. quelloffen würden.

Schritt 3:

Ladet jetzt die neue Version hoch und entfernt direkt bei der Version die beiden Haken "Ion-Cube Verschlüsselung aktiviert" und "Shopware Lizenzprüfung aktivieren".

Plugin-Quelloffenheit

Plugin-Updates für ältere Shopware-Versionen

Möchtet Ihr Updates für Plugins anbieten, die mit älteren Shopware-Versionen kompatibel sind, also Shopware 5.1 und älter, sind die Haken bei "Shopware Lizenzprüfung" und "Ich möchte dennoch mein Plugin mit IonCube verschlüsseln" zu setzen. Die Zusatzoptionen bleiben unverändert. 

Plugins-Verschl-sselung

Ihr habt Fragen?

Bei Fragen rund um Eure Plugins im Community Store stehen wir Euch jederzeit bereit. Meldet Euch einfach telefonisch unter +49 (0) 2555 928850 oder schreibt eine eMail an info@shopware.com

 

comments powered by Disqus