Sieben Tipps für einen erfolgreichen Onlineshop

Header-7-Tipps-fuer-einen-erfolgreichen-Online-Shop

To the English article

Eine gute Shopsoftware bietet das Grundgerüst für einen Onlineshop und erspart Euch viel Entwicklungsarbeit. Ein einsatzbereiter Onlineshop bedeutet aber nicht, dass automatisch die ersten Bestellungen eintrudeln. Für den Erfolg eines Onlineshops sind noch viele weitere Dinge zu beachten. Wir haben für Dich unsere sieben Top Tipps für einen erfolgreichen Shop zusammengestellt. 

Diese Punkte solltest Du beachten, um langfristig Erfolg mit Deinem Onlineshop zu haben: 

  • Mache es Deinen Kunden möglichst bequem! Meide überladenes Design, lange Fließtexte und komplizierten Checkout-Prozess: Diese haben sich eindeutig als Umsatzkiller bewiesen. 
  • Bemühe Dich um eine ansprechende Warenpräsentation und ausführliche Produktbeschreibung. Das macht Deinen Onlineshop vertrauenswürdiger, wecht bei Kunden positive Emotionen und verringert die Retourenquote
  • Der eCommerce-Umsatz über mobile Endgeräte wächst seit Jahren daher ist ein schneller und mobil optimierter Onlineshop ein absolutes Muss
  • Kunden sind verwöhnt durch schnellen Versand und viele Payment-Optionen. Daher müssen deine Bezahl- und Logistikprozesse stets einwandfrei funktionieren. 
  • Beschäftige Dich kontinuierlich mit SEO, SEA und Social Media. Setze Dir regelmäßig Ziele und KPIs, die Dein Shop erreichen soll, und überprüfe diese kontinuierlich. 

1. Onlineshopping so bequem wie möglich machen

Die Usability in Deinem Shop ist das A und O. Jeder kennt es: Sobald ein Onlineshop unstrukturiert oder der Checkout-Prozess zu kompliziert ist, wird die Suchmaschine angeschmissen und das Produkt bei einem anderen Anbieter gekauft. Im Zweifel hat der Online-Riese amazon ein gleichwertiges Produkt im Sortiment. Falls Du kein Monopol hast, solltest Du also auf eine einfache Struktur setzen oder in Deinem Onlineshop andere Mehrwerte bieten. Mit Shopware 5 ist das Grundgerüst standardmäßig benutzerfreundlich aufgebaut und der Checkout-Prozess bereits vorgegeben. 

2. Warenpräsentation in eCommerce

Wenn Du im stationären Handel einkaufst, dann bevorzugst Du wahrscheinlich auch einen aufgeräumten und übersichtlichen Shop. Der Handel investiert sehr viel Geld für eine perfekt inszenierte und emotionale Warenpräsentation – hierfür existiert sogar ein eigener Berufszweig. Im eCommerce gelten diese Regeln ebenfalls. Onlineshops, deren Warenpräsentation übersichtlich und emotional gestaltet wird, sind besonders erfolgreich. Mit den an den richtigen Stellen gesetzten Call-to-actions erzielen sie hohe Conversions. Mach Dir dieses Prinzip zu Nutze und lass Deinen Shop durch Interaktivität und Emotionalität leben. So hebst Du Dich mit Sicherheit vom Wettbewerb ab. Inspirationen von anderen tollen Shopware-Shops findest Du hier.

3. Mobile Optimierung ist ein Muss für Onlineshops

Mobile first – die Weisheit der Digitalbranche wird durch stetige Zuwachsraten der Umsätze durch Mobile Commerce unterstrichen. In Deinem Onlineshop sollten die Inhalte daher auf mobile Endgeräte hin optimiert werden. Hier spielen vor allem Textlängen und Bildgrößen eine große Rolle: Zu lange Texte lösen einen Scroll-Vorgang aus; Zu große Bilder führen zu langen Ladezeiten, was wiederum höhere Absprungraten hervorrufen kann. Das responsive Design ist mit Deinem Shopware-Shop bereits gegeben. Über unsere Einkaufswelten kannst Du sogar unterschiedliche Inhalte auf verschiedenen Endgeräten ausspielen.

Mobile-Ansicht-7-Tipps-fuer-einen-erfolgreichen-Online-Shop

4. Vertrauen im Shop aufbauen

Gerade im eCommerce sind Kunden häufig sehr kritisch gegenüber neuen Onlineshops. Um Deinen Shop langfristig zu etablieren, solltest Du Deine Marke ausbauen. Vertrauen lässt sich durch gezieltes Content-Marketing aufbauen. Betreibe einen Blog und sei Ratgeber für Deine Kunden. Sei mit Passion dabei und versuche Deine Kunden emotional zu erreichen. „Content is king, but relevance is queen“ meint, dass nur relevanter Content zählt. Informiere Deine Kunden über einen Newsletter und zeige dabei Kompetenz auf Deinem Themengebiet. Beim Newsletter ist zu beachten, dass die Anmeldung per Double-Opt-In-Verfahren erfolgt, also eine eMail-Adresse eingetragen wird und die Anmeldung im Anschluss per zugesandtem Link bestätigt wird.

Zudem spielen Zertifizierungen, wie das „Trusted Shop“-Siegel oder bekannte Versand- und Zahlmethoden eine große Rolle. Im Shopware Store findest Du zahlreiche Plugins, die Dir eine einfache Einbindung der Versand- und Zahlungsarten ermöglichen.

5. Hebel für Online-Erfolg: SEA und SEO

Bei der Erstellung von Content und Blogbeiträgen oder Landingpages solltest Du relevante Keywords einbinden. Benutze dabei nicht immer dieselben Wörter, sondern verwendet ab und an Synonyme. Je mehr Content Du auf Deinem Blog produzierst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, im organischen Suchmaschinen-Ranking weiter oben platziert zu werden. Kurzfristige Erfolge erreichst Du mit bezahlten Anzeigen. Aber Vorsicht: Um AdWords möglichst effizient zu gestalten, achte bei der Formulierung und der Ziel-URL darauf, dass beides zusammenpasst. Landingpages, die direkt auf eine Aktion hinweisen, haben sich hierbei bewährt. Verlinke Deinen Shop dennoch auf die Landingpage.

Möglicherweise möchten einige der User noch weitere Produkte im Shop kaufen. Mit Remarketing kannst Du gezielte Anzeigen für Nutzer schalten, die Deinen Shop bereits besucht oder ihre E-Mail-Adresse bereitgestellt haben. Das Remarketing hilft Dir, den Traffic der wiederkehrenden Besucher hoch zu halten. Sei dabei aber nicht zu penetrant – zu viel Werbung führt zu genervten Usern. Hier findest Du weitere SEO- und SEA Tipps für Deinen Shop. 

6. Kundenservice: Payment und Logistik

Ein Onlineshop ist nur so gut, wie die dahinterstehenden Logistikprozesse des Anbieters. Aufgrund von Onlinehändlern, wie Amazon, Zalando etc. sind Kunden im eCommerce besonders verwöhnt, was den Kundenservice und das Retourenmanagement angeht. In Zeiten von Social Media verbreiten sich schlechte Bewertungen und negative Ereignisse besonders schnell. Teste daher Deine Logistik- und Retourenmanagement und optimiere die Prozesse stetig. Biete beim Versand ein Sendungstracking an - Deine Kunden wollen wissen, wann das Paket bei der Lieferadresse eintrifft. Verschick Deine Produkte möglichst über Paketdienste, die ein flächendeckendes Netzwerk haben – sei es für Retouren oder Paketstationen. 

Versand-Zahlungsanbieter-7-Tipps-fuer-einen-erfolgreichen-Online-Shop

Der transparente Umgang mit Versandmöglichkeiten, Widerrufsrecht etc. gehört ebenfalls zu den Grundvoraussetzungen eines guten Kundenservice und eines vertrauenswürdigen Shops.

7. Social Media Marketing

Präsentiere Deinen Onlineshop auf Social-Media-Kanälen, wie Facebook, Twitter, Xing und Co. Beachte dabei, dass Du diese Kanäle mit Leben füllst. Eine Fanpage, auf der keine Posts gesetzt werden, kommt wenig professionell rüber. Teile Deine Blogbeiträge, mach auf Deine Aktionen aufmerksam und unterhalte Deine Zielgruppe. Versuche Bewertungen für Deinen Shop einzuholen, um potenzielle Kunden von Dir zu überzeugen. Gib bei der Auswahl von Social-Media-Kanälen Acht und prüfe, ob Deine Zielgruppe auf diesen Kanälen unterwegs ist. Ein Onlineshop, der Drucker verkauft, braucht womöglich keinen Snapchat-Account, um die Drucker dort live zu präsentieren. Unterschätze die Marketingaktivitäten auf den unterschiedlichen Plattformen nicht – räume Dir dafür genug Zeit oder Arbeitskräfte ein. Weitere Tipps zu Social Media Marketing findest Du hier.

 

Du bist neugierig geworden?

Ganz egal, ob Du schon einen Shopware-Shop hast und jetzt auf die aktuellste Shopware-Version upgraden möchtest, von einem anderen Shopsystem  zu Shopware wechseln möchtest oder vielleicht ein ganz neues eCommerce-Projekt planst – Melde Dich einfach per Tel.: +49 (0) 2555 928850 oder Mail info@shopware.com bei uns. Wir sind gespannt und freuen uns auf Dich!