Recap zu Shopware-Kunde und "Die Höhle der Löwen"-Teilnehmer EinStückLand

Recap-EinSt-ckLand-860x325

Am 20. November wurde unser Kunde EinStückLand bei "Die Höhle der Löwen" ausgestrahlt. In der ersten Folge haben wir Dir die beiden Gründer Lina und Hinrich im Interview vorgestellt. Wie es dem Start Up beim Pitch ihrer Geschäftsidee ergangen ist und was sich seit dem verändert hat, erfährst Du in unserem Recap. 

Nach dem TV-Auftritt bei "Die Höhle der Löwen"

Liebe Lina, Lieber Hinrich, die Folge wurde nun endlich ausgestrahlt und wir sind sehr gespannt, wie es nach dem TV-Auftritt bei Die Höhle der Löwen nun bei Euch weitergeht.

Ihr habt leider keinen Löwen-Deal bekommen. War die Enttäuschung sehr groß?  

Hinrich: Ich denke jeder, der die Folge mit uns und unserem StartUp EinStückLand gesehen hat weiß, dass wir nicht enttäuscht waren. Natürlich wäre ein Deal schön gewesen, aber leider war das Gegenangebot so weit weg von unserem, dass wir es uns nicht im Traum hätten vorstellen können, dort in Richtung eines Deals zu gehen. Unserer Meinung nach ist handeln bei einem so wichtigen Thema nicht der richtige Weg. Denn letzten Endes ist unser StartUp für uns unbezahlbar und hat einen idealistischen Wert. Und gerade in der Anfangsphase lässt sich der Unternehmenswert schwer berechnen. Da hat sogar jeder Löwe einen anderen Ansatz.

Das Interesse vieler Unternehmen ist groß, an so einem TV-Format teilzunehmen, schließlich trifft es bei einer Zuschauerzahl von bis zu 3 Millionen Zuschauer auf enormes Interesse. Wie ist es Euch gelungen an diesem Format teilzunehmen? Wie habt Ihr Euch auf den Pitch vorbereitet?

Lina: Wir wurden von Sony Pictures angeschrieben, ob wir uns bewerben möchten. Eine richtige Bewerbung war dann nicht wirklich notwendig. Natürlich mussten wir ein kleines Video machen und Fragen beantworten, welches dann VOX geschickt wurde, aber das wurde gleich alles durchgewunken. Wir waren dann schon vier Tage später in Köln beim Pitch.

Wie habt Ihr Euch mit Eurem Business und Onlineshop logistisch auf die Ausstrahlung vorbereitet? Wo habt Ihr Euch Hilfe geholt?

Hinrich: Wir haben uns Hilfe bei der Netzkombyse GmbH geholt, die mit uns die Website neu aufgesetzt hat. Unser Hoster war TIMME Hosting, da dieser Hoster bereits Erfahrung mit „Die Höhle der Löwen“ Teilnehmern hatte.

Konnte Euer Shopware-Shop dem großen Zulauf standhalten?

Jein. Einerseits wurden die Cloud-Server auf eine Last von 100.000 Besuchern pro Minute ausgelegt, aber es kam zu einem technischen Problem, welches erst im Moment der Ausstrahlung seine Wirkung zeigte und den Shop in seiner Erreichbarkeit teilweise stark einschränkte.

Wie viele Besucher hattet Ihr zur Peakphase in Eurem Onlineshop?

Uns besuchten 25.000 Besucher im Peak und knapp 75.000 unique Visitors während des Abends. 

Wie viele Bestellungen wurden getätigt? Wie sieht die durchschnittliche Bestellanzahl aus?

Die Nachfrage nach unseren Galloway-Fleischpaketen war wirklich extrem groß. Aufgrund unseres Konzeptes, keine Massenware zu verkaufen, waren wir aber relativ schnell ausverkauft. Doch es gelang uns, Interessenten zu begeistern, die sich nun für unseren Newsletter und Benachrichtigungen angemeldet haben, so dass wir wertvolle Kundenkontakte generieren konnten.

Hat sich Eure Reichweite durch den Pitch verbessert? (Social Media, SEO, etc.)

Hinrich: Unsere Reichweite hat sich natürlich verbessert. Die ganzen Artikel, die über uns verfasst wurden, die neuen Follower auf diversen Plattformen etc. sprechen auf jedenfall für unser Konzept. Das ist wirklich toll zu sehen. Wir haben nur positive eMails bekommen. Da war wirklich nicht eine negative dabei.

Hättet Ihr Euch im Dezember 2016, als die Idee entstanden war, ein Startup zu gründen, einen solchen Erfolg Eures Startups vorstellen können?

Hinrich: Ich würde mal behaupten, dass jeder Gründer sich den Erfolg vorstellen kann. Wie genau er letzten Endes aussehen wird, ist schwer abzuschätzen. Aber tatsächlich hätten wir es uns nicht ausmalen können, dass unsere Idee wirklich so aufgenommen wird. Wir sind tatsächlich etwas überwältigt und freuen uns auf das neue Jahr mit vielen neuen und tollen Kunden. Denn eins können wir schon jetzt sagen: Wir haben einen richtig guten Kundenstamm.

Erzählt uns doch einmal, was hat sich durch den TV-Auftritt verändert? Auch ohne/ Mit dem Deal habt Ihr große Bekanntheit gewonnen. Sind hierdurch neue und interessante Möglichkeiten entstanden?

Lina: Wir haben Anfragen von Investoren, von Menschen, die uns unterstützen wollen, von neuen Landwirten und vielen interessanten Möglichkeiten unser StartUp weiter nach vorne zu bringen. Ihr dürft also gespannt sein, was noch so kommt.

Wie sehen nun Eure weiteren Pläne aus?

Hinrich: Wir wollen uns jetzt erstmal auf unsere Basis besinnen. Nicht zu viel wollen, sondern nachhaltig und beständig wachsen. Erneut in eine solche Show werden wir wohl nicht gehen. Das war schon sehr viel Stress für uns und tat uns nicht so gut.

Habt Ihr abschließend ein paar Tipps an andere Shopbetreiber, die ihren Shop im TV vorstellen wollen?

Lina: Nein. Da gibt es keine Tipps. Entweder man ist so wie man ist und wird angenommen oder es ist eben nicht gut. Unserer Meinung nach sollte man sich nicht verstellen. Denn dann wird man am Ende auch nicht glücklich sein.

Hinrich: Da hat Lina Recht. Wir haben uns auch nicht vorbereitet, sondern haben uns gesagt: Wir gehen da rein und erzählen von uns und unseren Ideen. Natürlichkeit ist das Wichtigste für uns die Ehrlichkeit. Und das kam besonders gut an bei den Löwen. Wir haben genau das erreicht, was wir erreichen wollten. Nämlich den Respekt vor unserer Arbeit und die Zustimmung, dass wir etwas verändern werden.

Vielen Dank für eure Offenheit! Wir wünschen euch für die Zukunft alles Gute!

Zum Onlineshop von EinStückLand