Hilfe im Multichannel-Dickicht: Shopware begrüßt Lengow-Schnittstelle

Lengow-Blog

Frankreich ist für viele wunderbare Dinge bekannt – schöne Landschaften, fantastische Küche und eine entspannte Lebensart. Überdies weiß das Land aber auch mit genialem eCommerce-Know-how zu beeindrucken. So wie das Unternehmen Lengow, das 2009 im schönen Nantes als Startup gegründet wurde und die Vision hatte, die eCommerce-Welt zu revolutionieren. 

Das Unternehmen hat eine einzigartige Plattform geschaffen, die wohl schon viele Online-Händler vor der Resignation im verzweigten Multichannel-Dickicht bewahrt hat. Es ist schließlich so, dass die allermeisten Shopinhaber nicht nur ihren eigenen Online-Shop betreiben, sondern als Vertriebskanäle auch auf Marktplätze, Affiliate-Netzwerke und Preisvergleichsseiten zurückgreifen, um ihre Artikel mehr Kundengruppen anbieten zu können.

Verkaufskampagnen unkompliziert und breit gestreut

Das ist an sich eine lukrative Sache, die aber einen nicht unbeachtlichen Rattenschwanz nach sich zieht. Die Pflege der Produktdatenbanken für jeden einzelnen Kanal ist immens und hält viele Online-Händler davon ab, ihren Katalog in mehr als zwei Channels einzupflegen.

Das mehrfach prämierte Unternehmen Lengow hat sich dieses Problems angenommen und ein findiges System ausgeklügelt. Es bietet eine SaaS-Lösung an, mit der eTailer ihre Produkte weltweit im Multichannel anbieten können. Der Clou an der Sache ist: Via Lengow können sämtliche Verkaufskampagnen über ein einziges Web-Interface geregelt und Produktkataloge so exakt wie möglich an die Anforderungen der verschiedenen Verteiler angepasst werden.

Zeitersparnis und verbesserter ROI

Das mühsame Anpassen des Katalogs auf mehreren Interfaces, damit dieser mit unterschiedlichen Plattformen kompatibel ist, fällt also weg – sehr zur Freude der eTailer, die sich auf viel mehr Verteilerplattformen, national als auch international, ansiedeln können. Dabei bietet Lengow neben Zeitersparnis auch eine Verbesserung des ROIs – Umsatzsteigerungen von 30 Prozent und mehr sind keine Seltenheit.

Lengow_Shopware_Partner

Schnittstelle zu Shopware

Eine Partnerschaft mit dem führenden eCommerce-System Shopware war naheliegend - deshalb ist Lengow neuer Shopware Technology Partner. Über eine Schnittstelle, in Form eines Plugins, werden beide Systeme miteinander verbunden. Shopware-Nutzer können so ihre Produktkataloge über Lengow exportieren und in beliebig viele Vertriebskanäle weltweit verteilen und anpassen lassen.

Das Plugin wird automatisch mit der Lengow Plattform verbunden. Wenn Online-Händler sich in Lengow einloggen, wird der Shopware Shop synchronisiert und sein Produktkatalog wird automatisch erkannt.

Aber wie genau funktioniert das Ganze?

Um Lengow über Shopware nutzen zu können, geht Ihr wie folgt vor. Das Plugin ist kompatibel ab Shopware Version 4.3. Zunächst muss das Lengow-Plugin im Shopware Store heruntergeladen werden. Ihr erhaltet einen Lizenz-Key, mit dem ihr das Plugin in Eurem Plugin Manager im Shopware Backend aktivieren könnt. Im Konfigurationsbereich ist anschließend das Lengow-Menü verfügbar. Über dieses erreicht Ihr die Lengow Plattform, auf der Ihr Euren persönlichen Account erstellt. Nun kann mit dem Export des eigenen Produktkatalogs begonnen werden, um anschließend aus bis zu 1.800 Online-Kanälen die für sich passenden auszuwählen, über die die Artikel letztendlich vertrieben werden sollen.

Neben bekannten Marktplätzen, wie Amazon und diversen Preissuchmaschinen, können die Produkte auch in Google Shopping und Facebook Dynamic Ads eingebunden werden. Planung und Auswertung der angelegten Kampagnen werden dabei von statischen Funktionen unterstützt.

Zum Plugin

Starke Partner

Durch die Partnerschaft mit Lengow ergeben sich für Shopware-Nutzer neue Wege des globalen, einfachen Multichanneling – die shopware AG freut sich über einen internationalen Partner aus dem Land des Genusses, dessen Plattform dem ein oder anderen Online-Händler sicherlich einer eTailing Delikatesse gleichkommt.

 lengow_logo_neu57ecc9b99fde9

Bildquellen: lengow.com/de/

comments powered by Disqus