Folge 5: Erfolgreicher Relaunch für Amplid mit Shopware 5.2

Folge-5-Amplid-Relaunch

In den letzten Wochen haben wir Peter Bauer beim erfolgreichen Relaunch seines Pally’Hi Shops begleitet. Der zuvor auf Shopware 4 laufende Shop der Merino Apparel Brand sollte einen neuen optischen und technischen Anstrich bekommen, um der Zielgruppe ein noch perfekteres Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Shopware 5.2 bietet mit den neuen Einkaufswelten, einer optimierten Bedienung, aufgeräumter Technik u.v.m. beste Voraussetzungen, sodass Peter gemeinsam mit seinem Team und Shopware-Partner dasistweb, auf einen tollen, neuen Shop anstoßen konnte. Doch viel Zeit zum Feiern blieb nicht, denn es stand auch schon das nächste Projekt vor der Tür: Peter ist nämlich nicht nur Geschäftsführer von Pally’Hi, sondern auch der erfolgreichen Boardsportmarke Amplid. Dieser Shop war bislang ebenso mit Shopware 4 unterwegs und sollte auch auf Shopware 5.2 upgedatet werden.

Amplid-/Pally’Hi-Team und Kunden profitieren gleichermaßen vom Relaunch

Einige Wochen Konzeptionierung, Brainstorming und Umsetzungsarbeit später, ist jetzt der zweite große Schritt geschafft und Amplid ist mit der jüngsten Shopware-Version live. Peter ist insbesondere von der sehr guten Zusammenarbeit mit dasistweb begeistert: „Das Team von dasistweb hat einen mega Aufwand mit Freitextfeldern und Textbausteinen in dem neuen Shop betrieben, sodass ab sofort für uns alles sehr pflegeleicht sein wird".

backend_freitextfelder-1

freitextfeld_camber-und-masse

Interview mit Peter Bauer:

Wie die Besonderheiten des neuen Amplid-Shops im Detail aussehen, wie bestimmte Anforderungen gelöst wurden welche Premium Plugins eingesetzt werden, erfahrt Ihr in unserem Interview mit Peter.

Welche Vorteile habt Ihr durch den Relaunch auf Shopware 5.2 im Vergleich zu Shopware 4?

Responsive ist ein Riesenthema. Das waren wir vorher nicht. Auch wenn ein Snowboard für EUR 500,- nicht unbedingt auf dem Smartphone gekauft wird – die Kids tauschen sich im Bus oder im Pausenhof über ihre Weihnachtswünsche aus und dafür ist Responsive unerlässlich.

Die neuen Einkaufswelten sind super einfach zu administrieren. Einfach bedeutet hier vor allem „schnell“. Und der Editor visualisiert sofort, ob die gestaltete Bannergröße für alle Devices sinnvoll ist oder nicht.

Und ganz nebenbei haben wir uns auch noch eine Menge Geld gespart, denn die Subshops-Lizenzen sind ja ab der Shopware 5.2 kostenfrei integriert.

Wie unterscheiden sich Eure sechs Kundengruppen?

Nachdem wir in verschiedenen Ländern unterschiedliche Währungen und Preislisten haben, ist die Lösung über Kundengruppen hier perfekt. So können wir z.B. nach USA mit eigenen USD-Preisen verkaufen – also nicht über einen Währungsfaktor berechnet, sondern mit hart-hinterlegten eingepflegten Ziffern. Dasselbe gilt auch für UK in GBP. In Europa haben wir in verschiedenen Ländern auch noch verschiedene Ski-Bindungs-Setpreise, welche wir je nach Kundengruppe im Bundle unterschiedlich anlegen. Für Teamrider und Opinionleader haben wir außerdem einen eigenen Proform-Shop, unter einer eigenen Subdomain. Hier gibt es z.B. keine Prämienartikel, und auch die Versandkosten sind dort höher. Außerdem sind Produktbeschreibungen und Systemtexte in drei Sprachen verfügbar: Deutsch, Englisch und Französisch. Ein Riesenaufwand in der Pflege der Textbausteine, aber zum Glück wird das meiste in den jeweiligen Sprachshops weitervererbt.

Und wie stellt Ihr sicher, dass jeder Besucher in der richtigen Kundengruppe und in seiner Sprache landet?

Hier hat dasistweb einen sehr eleganten „Region Selector“ gebaut, in dem der Besucher sein Lieferland und seine Sprache auswählen kann. Im Hintergrund ist die Kombination dieser beiden Parameter mit der richtigen Gruppe verknüpft. Ein Cookie merkt sich die Auswahl, sodass der Region Selector nur alle 120 Tage einmal auftaucht.

region-selector

Ihr habt das Bundle-Plugin elegant „versteckt“. Wieso und wie habt Ihr das umgesetzt?

Wenn mehrere Bundles für das Ausgangsprodukt angeboten werden, braucht das ziemlich viel Platz auf dem Bildschirm und lenkt von weiteren wichtigen Produktdetails ab. In unserem Fall gibt es z.B. den Ski „Multiplayer“ als Set mit Bindung A, Bindung B und Bindung C. Das Plugin muss im Frontend natürlich nahe am Warenkorb-Button angesiedelt sein – aber auch die technischen Details des Skis dürfen nicht zu weit nach unten rutschen. Deswegen haben die Jungs von dasistweb mit Java-Script einen Tab gebaut, welches beim Klick das Bundletool öffnet und den Rest nach unten schiebt. So ist die wichtigste Produktinfo trotzdem gleich ersichtlich, und das Bundletool lädt den Kunden gleichzeitig intuitiv zum konfigurieren ein.

bundle_frontend_offen

Bundle offen

bundle_frontend_versteckt

 Bundle versteckt

Setzt Ihr weitere Premium Plugins aktiv ein?

Im Backend sind bereits das „2+1“ vorbereitet – eignet sich ideal für Beanies oder kleinere Artikel. Sowie das Rabatt-Feature, welches aber noch bis zum „Spring-Sale“ im Frühjahr warten muss. (Beide Aktionen werden über die Advanced Promotion Suite umgesetzt.) Jetzt brauchen wir erst mal Schnee… Anbieten würde sich natürlich noch der Shopping-Advisor, hier könnte man den Kunden super an der Hand nehmen, ihn nach seinem Fahrstil, -Können, Einsatzbereich etc. interviewen und ihm dann das richtige Board oder den perfekten Ski empfehlen. Aber dazu hatten wir noch keine Zeit. Momentan haben wir die Filtereigenschaften bei den Produkten gepflegt und mit unserem SHREDFINDER diese Arbeit übernommen.

shred-finder

dasistweb zieht Fazit: „Frontend und Backend komfortabler und technologisch sauberer‘ als jemals zuvor“

Auch dasistweb ist begeistert von dem Ergebnis. Martin Weinmayr, CEO der dasistweb GmbH, fasst den Amplid Relaunch so zusammen: „Wir sind stolz darauf den nunmehr vierten Relaunch (der dritte mit Shopware) unseres Kunden „Amplid“ gemeinschaftlich erfolgreich gemeistert zu haben. Auf Basis von Shopware 5.2.x gestaltete sich die Entwicklung der individuellen Anpassungen und Kundenwünsche in Frontend und Backend komfortabler und technologisch „sauberer“ als jemals zuvor und zeigt eine deutliche, positive Weiterentwicklung von Projekt und Technologie über die vergangenen Jahre hinweg bis heute.

Mittels der zahlreichen neuen Features und vereinfachten Verwaltungsmöglichkeiten im Bereich der Einkaufswelten hat sich ein massiver zusätzlicher Mehrwert für die Gestaltung von effektiven Marketingmaßnahmen und die Inhaltspflege ergeben, der Shopware nun noch deutlicher von Konkurrenzsystemen absetzt und zu einer der vielseitigsten E-Commerce Lösung auf dem Markt werden lässt. Eines ist klar: Unsere Entwickler und Frontend’ler, aber auch der Shopbetreiber mit Team sind überzeugt - und schließlich werden es auch die Endbenutzer sein.

Die Erweiterung von Artikelstammdaten um zahlreiche inhaltliche Aspekte wie Tech-Icons, Shape, mit den Artikeln verknüpfte Reviews, etc. lassen das Einkaufserlebnis zu einer unverkennbaren Markenwelt werden, maßgeschneidert für die Ansprüche an Information und Style der jungen, Fun-Sport affinen Zielgruppe. Wir bedanken uns bei Founder und CEO Peter Bauer für die langjährige Zusammenarbeit und wünschen ihm und seinem Team viel Erfolg für die bevorstehende Wintersport-Saison".

10 Tipps von Peter für andere Shopbetreiber

Wir gratulieren Peter, seinem Team und dasistweb zu den tollen neuen Shops und bedanken uns nochmal für die detaillierten und extrem spannenden Einblicke in die Projektverläufe!

Welche Erfahrungen der mehrfache Weltcup-Sieger- Europa- und Weltmeister im Snowboarden beim Relaunch gemacht hat und welche Tipps er daraus für andere Shopbetreiber zieht, erfahrt in Kürze in einer Checkliste im Blog: "Peter Bauer's 10 Tipps für einen erfolgreichen Relaunch". Stay tuned.

Zum neuen Amplid-Shop

Zum neuen Pally'Hi-Shop

Jetzt mehr über Shopware 5.2 erfahren

Zum Update-Guide Shopware 5.1 auf Shopware 5.2

Zum Update-Guide Shopware 4 auf Shopware 5

Der gesamte Wechsel von Amplid und Pally'Hi auf Shopware 5.2

Zur Folge 1: Der Wechsel von Amplid und Pall'Hi auf Shopware 5.2

 

Ihr seid neugierig geworden?

Ganz egal, ob Ihr schon einen Shopware-Shop habt und jetzt upgraden möchtet, von einem anderen Shopsystem zu Shopware wechseln möchtet oder vielleicht ein ganz neues eCommerce-Projekt plant – Meldet Euch einfach per Tel.: +49 (0) 2555 928850 oder Mail sales@shopware.com bei uns. Wir sind gespannt und freuen uns auf Euch!

Erzählt uns Eure Geschichte

Ihr steht selber vor großen Veränderungen mit Eurem Shopware-Shop oder plant gerade Euren Launch? Wir freuen uns, wenn auch Ihr der Shopware Community Einblicke in Eure Prozesse und Erfahrungen gewährt und wir Euer Projekt werbewirksam vorstellen dürfen. Schickt uns einfach eine eMail mit den Key Facts zu Eurem Projekt an public.relations@shopware.com. Gerne melden wir uns anschließend bei Euch. 

comments powered by Disqus