Drei Fragen an Florian Lüft

Drei-Fragen-an-Florian-L-ft-Apptus-AB-Blog

Florian Lüft, Vice-President of Sales D/A/CH bei Apptus eSales, erklärt, warum Personalisierung im eCommerce wichtig ist und welche Mehrwerte die Apptus Software diesbezüglich für Euren Shopware-Shop liefert.

Lieber Florian, was genau kann Eure Software und warum ist Personalisierung so wichtig?

Unsere Software analysiert das Verhalten des einzelnen Users in Echtzeit und vergleicht es mit ähnlichem Verhalten anderer User in der Vergangenheit – und natürlich vor allem damit, was diese User im Endeffekt gekauft haben.  Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse passt unsere Lösung das angezeigte Sortiment für den aktuellen User an. Und steigert damit die Conversion-Wahrscheinlichkeit und natürlich auch die Emotionalität und Relevanz der Customer Experience.

Da das Ganze weitestgehend automatisch und mit der Verarbeitung aller Datenpunkte des Shops passiert, sprechen wir vom nächsten Level der Personalisierung mithilfe künstlicher Intelligenz.

Wir sehen aktuell das Zeitalter des Kunden, nahezu jeder spricht da draußen von den neudeutschen Begriffen Customer-Centricity und 1:1 Commerce. Die Realisierung des Ganzen können wir heute bereits liefern und ermöglichen unseren Kunden eine innovative und absolut führende Lösung, die es unseren Kunden ermöglicht, auf Augenhöhe mit den globalen Top-Retailern aus den USA und China zu spielen.

Persönlich ist Personalisierung für mich der Schlüssel zum Erfolg der nächsten Jahre. Warum? Wir sind doch gar nicht mehr in der Lage, das hohe Datenvolumen überhaupt und schon gar nicht in Echtzeit zu analysieren geschweige denn zu nutzen.

Deshalb sind Lösungen, die uns dabei helfen, die Erkenntnisse aus den Daten zu ziehen und sofort in gewinnbringende Maßnahmen umzumünzen für mich essentiell. Darüber hinaus ist natürlich spannend, dass unsere Lösung selbst lernt, d.h. zum Beispiel, dass die Maschine sich genau anschaut, was ein User nach Eingabe eines bestimmten Suchbegriffs gemacht hat. Das Gelernte speichert die Maschine automatisch in den Algorithmen und die Suche wird damit intelligenter, da sie bei der nächsten Suche nach diesem Begriff auf die angereicherten Algorithmen zurückgreift und weiß, was in der Vergangenheit war.

Und auch dem User macht das Ganze Spaß – schließlich bekommt er verstärkt Artikel zu sehen, die ihn oder sie interessieren.

Wo unterstützt das Plugin in den eigenen Shopware Shop?

Der Kerngedanke unserer Software besteht darin, dass man für eine ganzheitliche Personalisierung auch alle Seitenbereiche optimieren muss. Daher kümmern wir uns mit unserer Lösung um die Search, die Navigation, die Recommendations, Onsite-Content und Onsite-Ads, die auf Basis der zentralen Analyse der Daten optimiert werden. Damit ermöglichen wir unseren Kunden die gesamte Personalisierung mit einem einzigen Tool auf Basis einer Meta-Intelligenz, die ebenfalls von uns kommt. Spannend ist natürlich, dass all diese Features im Plugin vorhanden sind und überschaubare Anpassungen das Ganze auch kosteneffizient implementierbar machen.

Dazu kommt, dass natürlich die meisten Einstellungen und Konfigurationen im Shopware-Backend vorzunehmen sind. Lediglich die etwas besonderen Einstellungen sind in einem gesonderten Apptus-Backend vorzunehmen, das als Business-Apps über den Browser zugänglich ist und zum Beispiel die Konfiguration von Promotions und die Pflege von Synonymen ermöglicht.

Wie sieht Personalisierung im eCommerce Eurer Meinung nach in fünf Jahren aus?

Ich gehe fest davon aus, dass wir in fünf Jahren nur noch von Personalisierung auf Basis von künstlicher Intelligenz sprechen werden. Die klassischen, regelbasierten Modelle können mit dem Datenvolumen nicht mehr mithalten, der Impact einer rein auf menschlicher Interpretation basierenden Personalisierung wird nicht mehr funktionieren. Daher sind wir der festen Überzeugung, dass wir unseren Kunden schon heute eine Lösung bieten, die sich auch in fünf Jahren noch sehen lassen kann.

 

Mehr über Apptus erfahren

comments powered by Disqus