Black Friday & Cyber Monday 2016: Die wichtigsten Tipps für den Erfolg

Black Friday und Cyber Monday, die umsatzstärksten Tage der USA, haben sich mittlerweile auch in Deutschland etabliert, sehr zur Freude deutscher Händler. Denn diese beiden Tage schaffen neue Umsatzrekorde - ganze $5, 81 Mrd. allein in den USA im vergangenen Jahr!

Startet jetzt mit Euren Vorbereitungen, damit Ihr genügend Zeit habt, Euch auf die Feiertage einzustellen - denn mit der richtigen Strategie klingelt die virtuelle Kasse, mit der falschen schaut Ihr Eurem Profit hinterher.

Um Euch dabei zu helfen, hat unser Shopware Technologie Partner Nosto, Anbieter einer weltweit am schnellsten wachstenden Personalisierungslösung, fünf Tipps für Euch zusammengestellt, die dafür sorgen, dass Ihr das meiste aus Eurer Zeit herausholt!

Ihr findet alle Tipps auch in voller Länge im Guide "5 Dinge, die Sie tun sollten als Vorbereitung auf Black Friday, Cyber Monday und mehr",

Zum kostenlosen Whitepaper

1. BEREITEN SIE DIE MOBILE SEITE AUF

2015 haben Smartphones und Tablet-Geräte die Hälfte des Black Friday Traffic und ein Drittel des Umsatzes vorangetrieben. Das bedeutet für Sie in diesem Jahr, dass eine mobile Seite nicht länger eine zusätzliche Option ist, sondern Pflicht, wenn Sie konkurrenzfähig bleiben möchten.

Bereiten Sie sich vor:

  • Prüfen Sie, ob Ihre Website den Google Basic Mobile Test besteht, in dem Sie hier klicken.
  • Achten Sie darauf, dass Ihre Texte, Bilder und die Navigation entsprechend angepasst sind für kleinere Bildschirme.
  • Überprüfen Sie, wie Ihre Seite auf verschiedenen Endgeräten aussieht.

iphone-urbanoutfitter

2. VERWENDEN SIE E-MAILS RICHTIG

Viele Berichte zeigten auf, dass während des Black Friday 2015 E-mail der Kanal war, der den meisten Umsatz erzielte - ein Beweis dafür, dass E-mails weit entfernt vom Aussterben sind. Der Schlüssel zum Erfolg liegt allerdings darin, E-mails richtig einzusetzen. Bauen Sie die Vorfreude auf Ihre Sonderangebote auf und erinnern Sie somit untätige Kunden an Ihre Marke und Ihre Produkte.

Bereiten Sie sich vor:

  • Personalisieren Sie Ihre E-mails. Durch die gezielte Ansprache gewinnen Sie die uneingeschränkte Aufmerksamkeit der Kunden. Steigern Sie zudem die Klickrate (und den Umsatz), indem Sie auf die Person maßgeschneiderte Produktempfehlungen einsetzen.
  • Heben Sie beliebte Artikel hervor. Menschen werden oft von dem Verlangen getrieben, mit allen anderen gleichziehen zu wollen. Bewerben Sie daher insbesondere Ihre Bestseller, damit diese aus Ihrem virtuellen Regal geschnappt werden. Gleichzeitig vermitteln Sie Ihren Kunden eine Dringlichkeit, so dass diese schneller zuschlagen.

3. ENTFERNEN SIE ALLE KAUFBARRIEREN

Nun haben Sie die Kunden in Ihrem Onlineshop, aber wie stellen Sie sicher, dass sie einen optimalen Einkaufsprozess bis hin zum Kaufabschluss haben? Wie Sie bereits wissen, schläft die Konkurrenz nicht und die Käufer gucken sich um - deshalb muss der weitere Weg so einfach wie möglich sein.

Bereiten Sie sich vor:

  • Bieten Sie Ihren Kunden eine attraktive Rücknahmegarantie an.
  • Optimieren Sie Ihren Checkout-Prozess.

4. NUTZEN SIE POP-UPS ALS AUFFANGNETZ UND ZUM AUFBAU WERTVOLLER KUNDENBEZIEHUNGEN

Absprungraten werden immer ein Problem für Händler darstellen - aber Black Friday- und Cyber Monday-Käufer sind besonders unberechenbar (und häufig große Schnäppchenjäger). Aber verzweifeln Sie nicht! Seitenabbruch-Technologien ermöglichen Ihnen, auch diese Käufer anhand von Pop-ups zu halten...

Bereiten Sie sich vor:

  • Nutzen Sie Pop-ups, um Ihren Kunden einen weiteren Anreiz zu geben, bei Ihnen einzukaufen - bieten Sie z. B. einen Rabatt-Gutschein oder kostenlosen Versand an.
  • Setzen Sie Pop-ups ein, um Emailadressen zu sammeln und Ihnen somit zu helfen, den Customer Lifetime Value der Black Friday- und Cyber Monday-Kunden zu steigern.

imac_stutterheim_2

5. RETARGETING, RETARGETING, RETARGETING

Falls die Pop-ups die Kunden nicht aufhalten, brauchen Sie sich noch keine Sorgen zu machen...bloß weil (potentielle) Kunden den Shop verlassen, bedeutet das nicht, dass Sie keine Chance mehr haben, sie zurückzugewinnen. Die Antwort lautet Retargeting. Sie können den Kunden mit einem allgemeinen Call to Action zurückgewinnen - z. B. mit “Zurück zum Black Friday Sale” oder ähnlichen Kampagnen, an denen der Kunde Interesse hat.

Bereiten Sie sich vor:

  • Erstellen Sie Facebook Retargeting Kampagnen und wählen Sie den niedrigsten Retargeting-Zyklus aus, um mit anderen Shops mitzuhalten, die ebenfalls in kurzen Zeitabständen agieren!
  • Erstellen Sie Warenkorbabbruch-Emails, die automatisch innerhalb von 30 Minuten nach dem Absprung den Kunden an seinen Warenkorb erinnern.

Somit kennen Sie nun die wichtigsten Hinweise und Vorbereitungstipps für Black Friday und Cyber Monday. Finden Sie weitere Tipps und Praxisbeispiele im Guide ‘5 Dinge, die Sie tun sollten als Vorbereitung auf Black Friday, Cyber Monday und mehr.’

Zum kostenlosen Whitepaper

Zum Nosto Plugin

Über den Autor

Nosto ist die am schnellsten wachsende Personalisierungslösung der Welt. Nosto ermöglicht es Onlinehändlern Ihren Kunden über die komplette Customer Journey hinweg ein personalisiertes Einkaufserlebnis zu bieten. Nostos einfache Bedienbarkeit und Integration erlauben Händlern ihren Umsatz, die Konvertierungsrate, den durchschnittlichen Bestellwert und die Kundenbindung mit nur wenigen Minuten Aufwand zu steigern. Nosto unterhält Niederlassungen in New York, London, Berlin und Helsinki und wird von über 10.000 Händlern weltweit genutzt, u.a. Volcom, LUSH und The Iconic. Ihr könnt das Nosto Plugin kostenfrei im Community Store herunterladen.

comments powered by Disqus