eCommerce Trends 2016

860x3255694ae8944721

Der Onlinehandel ist nach Angaben des Instituts für Handelsforschung von 2013 auf 2014 um 11 Prozent gewachsen. 42 Milliarden Euro wurden so im elektronischen Handel umgesetzt. Dabei zeigen sich laut der Experten erste Anzeichen für eine Konsolidierung im Bereich Mode und Accessoires, während die „Nachzügler“ Lebensmittel und Drogeriewaren erst jetzt anfangen, kräftig zu wachen.

Für das Jahr 2016 erwarten uns offenbar viele Trends. Wir haben uns im Rahmen einer kleinen Umfrage unter unseren eCommerce-Experten einmal umgehört, welche Trends sie für 2016 ausmachen. Und das sind die spannenden Ergebnisse:

 

dennis-small

Johannes Altmann

Gründer und Geschäftsführer der Shoplupe GmbH

"Individuelle Produktfeeds oder Productstreams sind mein top Thema für 2016. Der Shopbetreiber braucht dazu keine umfassenden Userdaten sondern kann mit einem cleveren Konzept sofort starten. Daher sollte jeder Shop diese Chance nutzen!" 

Tipp: Shopware bietet Euch mit dem Tool "Product Streams" beste Voraussetzungen. Informationen hierzu findet Ihr auf unserer Shopware 5.1 Übersicht und in unserer Doku

 

 

dennis-small

Dr. Kai Hudetz

Geschäftsführer des Instituts für Handelsforschung Köln

"2016 werden wir eine ungebremste Dynamik im Markt sehen. Die Grenzen zwischen Online und Offline verschwimmen weiter. Kundenorientierung und Kundenbindung werden die zentralen Erfolgsfaktoren für (Online-)Händler. Gerade auf der letzten Meile wird es einige Innovationen geben. Die Grundlage dafür bildet Smart Data – auch die Konzepte, Daten zu sammeln und auszuwerten, werden immer ausgefeilter. Beim Kampf um den Kunden geht es vor allem um Kundenbindung – Amazon macht es mit Amazon Prime vor."

 

 

dennis-small

Mark Steier

Betreiber von wortfilter.de

"Ich sehe vier große Trends im Jahr 2016. So z.B. auch in der Verbindung von Stationärem und Digitalem Handel. Außerdem finde ich, dass der chinesische Markt keine Einbahnstraße ist, sondern viel Absatzpotenzial bereithält. Darüber können Händler von einer steigenden Marktplatzvielfalt profitieren, denn immerhin gibt es weltweit bereits über 200 relevante Marktplätze. Zum Schluss ist die weitere Professionalisierung der kleinen und mittelständischen Unternehmen ein wichtiger Trend."

 

 

dennis-small

Peter Höschl

Autor und Betreiber von shopanbieter.de

"2016 wird sicherlich ein sehr spannendes Jahr im E-Commerce werden. Dabei einzelne Trends hervorzuheben ist schwierig bis unmöglich. Dafür passiert gerade einfach zu viel. Und dies in allen Bereichen des Online-Handels. Auffallend für mich jedoch der Trend zu mehr kennzahlenbasiertem Unternehmertum und der Kundenfokussierung."

 

 

dennis-small

Alexander Graf

Gründer und Geschäftsführer der Spryker Systems GmbH

"Es kommt drauf an. Entweder man ist eine gute (Hersteller) Marke mit treuen Kunden (Fans). Dann muss man diese nur glücklich machen und seine E-Commerce Software im Griff haben. Als Händler wird es in der Amazonwelt zunehmend schwerer relevant zu sein. Der Fokus auf profitable Neukunden wird sicherlich steigen und breit angelegte Gutscheinaktionen gehen ein Stück zurück."

 

 

dennis-small

Jochen Krisch

Betreiber von Exciting Commerce und Organisator der K5

"Der Online Handel entwickelt sich auf mehreren Ebenen. Die Großen agieren immer globaler während die Kleinen ihre Nische finden und ausnutzen müssen. Mobile Commerce ist schon lange ein Thema, wird aber erst jetzt richtig interessant: Wie können Umsätze generiert werden, welche Trends setzen sich nachhaltig durch? Außerdem wird es spannend zu beobachten sein, wie sich Infrastrukturen an Online Bedürfnisse anpassen lassen."

 

 

dennis-small

Stefan Hoffmeister

Betreiber von geistreich78.info

"Aufgrund der digitalen Revolution bewegen wir uns auf eine "the winner takes it all" Wirtschaft zu. Im Klartext werden wir in jeder Branche und jeder Nische einen Monopolisten sehen, der das Feld weitgehend beherrscht. Shopbetreiber müssen mit aller Macht danach streben, ein Champion in ihrem Bereich zu werden. Sie können z.B. mithilfe von SEO und High Performance Re-Pricing hohe Buybox Quoten erreichen, eigene Ökosysteme erschaffen oder durch Inspirations-Shopping punkten. Eine schrittweise Veränderung kann bei manchen Unternehmen aber zu langsam voranschreiten. Vielmehr wäre eine neue Sichtweise "from the scratch" - also bei null vom Reißbrett notwendig, um zu überlegen, wie stark Einschnitte und Veränderungen aussehen müssten."

 

 

dennis-small

Adrian Hotz

eCommerce Berater

"Ich glaube, es gibt eine realistische Chance, dass kostenfreie Sameday-Lieferung im Jahr 2016 zum Standard wird. Amazon hat ja bereits Ende 2015 in 14 Städten und mit durchschnittlich 1 Mio. Artikeln einen großen Schritt in die Richtung gemacht. Andere Händler müssen hier nachziehen. Das wird unglaublich schwierig, weil selbst große Händler solch einen Service nicht rentabel kalkulieren können.
Hab ich letztes Jahr eigentlich gesagt, dass Bitcoin dieses Jahr vor dem Durchbruch steht? - Mist, das muss ich wohl korrigieren. Obwohl viele große Unternehmen ihre Bemühungen in diesem Bereich verstärkt haben, lässt der Durchbruch weiter auf sich warten - Fragt mich im nächsten Jahr nochmal."

 

 

comments powered by Disqus