Die neuen Einkaufswelten – Shopwares Antwort auf erlebnisorientiertes Shoppen

3d2f1843065e85a173e52887087b5537

Das Erscheinungsdatum von Shopware 4 rückt näher. Ein Datum, das mehr bedeutet als nur das Release einer neuen Software. Es wird der Start in komplett neue Einkaufwelten werden – und das ist wörtlich zu nehmen.

 

Denn mit Shopware 4 werden standardmäßig neue Einkaufswelten mit ausgeliefert, die dem Endkunden ein besonderes Einkaufserlebnis bereiten und für den Shopbetreiber im Backend sehr einfach anzupassen sind. Das Prinzip, auf dem die Einkaufswelten basieren, ist dabei selbsterklärend:  Auf der Startseite und in den Kategorieseiten kann mithilfe eines einfachen Tools eine HTML-Seite bestehend aus Bildern und Texten erstellt und mit Produkten verlinkt werden. Die Produkte sind auf dieser „Bühne“ nach einem Gestaltungsraster frei positionierbar. Auch neue Landingpages können auf diese Weise angelegt werden. Und das völlig ohne Programmierkenntnisse. Die Elemente, die auf eine Einkaufswelt „gezogen“ werden, können übrigens über den Shopware Community Store erweitert werden und bieten damit noch mehr Möglichkeiten zur freien Entfaltung der Kreativität.

 

Aus technischer Sicht sind die Einkaufswelten relativ einfach aufgebaut. Es gibt bestimmte Parameter, die vom Kunden definiert werden müssen, wie zum Beispiel die Container-Breite (Breite der "div"-Box, worin die Einkaufswelt im Frontend gerendert werden soll) oder die Spaltigkeit des Rasters. Alles andere ergänzt das System vollautomatisch über einfache mathematische Berechnungen.

 

Die wichtigste Person bei den Einkaufswelten ist natürlich der Designer. Er stellt die eigentliche Einkaufswelt zusammen und befüllt sie mit Leben. Um die Bedienung so einfach wie möglich zu halten, haben wir uns dazu entschlossen, die Einkaufswelten komplett "Drag'n'Drop"-basiert umzusetzen. Das heißt, dass Shopbetreiber die Möglichkeit haben, alle Elemente, wie vom Desktop-Rechner schon bekannt, über eine "Zieh"-Bewegung mit gedrückter linker Maustaste von der Element-Bibliothek (rechter Teil der Einkaufswelt) auf die Arbeitsbühne (linker Teil der Einkaufswelt) zu ziehen, umzupositionieren und die Größe des Elementes einzustellen. Um in den "Bearbeiten"-Modus eines Elementes zu gelangen, klicken Sie einfach nur doppelt auf das zu bearbeitende Objekt, worauf sich ein neues Fenster mit den Einstellungen des Elementes öffnet.

 

Mit dem neuen Feature lassen sich also abwechslungsreiche Themenwelten erzeugen, die viele neue Möglichkeiten bieten.

 

„Das gilt vor allem auch für die Benutzer von Tablet-PCs, eine derzeit sehr stark wachsende Gruppe. Die neuen Einkaufswelten sind darauf ausgelegt, auch dem Tablet-User ein ganz besonderes Einkaufserlebnis zu bereiten -  wie beim Stöbern in einem digitalen Katalog“, sagt Sebastian Hamann, Vorstand der shopware AG.

 

Weitere Informationen zu den Einkaufswelten finden Sie in unserem Wiki.

comments powered by Disqus