devolo

Als Onlinehändler zu wissen, ob man im sich ständig verändernden eCommerce auf dem richtigen Weg ist, stellt für viele eine Schwierigkeit dar. Devolo hat dieses Problem nicht wirklich, kann sich das Unternehmen doch auf regelmäßig ins Haus flatternde Awards als Richtschnur verlassen. Und, soviel sei gesagt, der Shop hat es verdient. Dies ist seine Geschichte.

Die devolo AG mit Sitz im nordrhein-westfälischen Aachen entwickelt seit 2002 innovative Powerline- und Datenkommunikations-Produkte für private Kunden und professionelle Anwender. Das Unternehmen hat sich mit seiner Spezialisierung auf dLAN und Home Control sozusagen die vernetzte Welt von zu Hause, in Betrieben  und vor allem die Verbindung von Menschen zum Ziel gesetzt.   

 

Shopware als solides Fundament

Um diese Ziele zu kombinieren, bedurfte es eines besonderen Shops, worüber sich die Projektverantwortlichen sehr schnell im Klaren waren. Die größte Herausforderung von devolo bestand darin, als Herstellershop sowohl die Unternehmensinformationen zu kommunizieren, als auch das Kaufinteresse des Endkunden zu bedienen. „Wir wollten auf devolo.de gewissermaßen eine Symbiose aus Content und Commerce kreieren, die sowohl für Endkunden, als auch für Geschäftskunden attraktiv ist“, sagt Niko Bozok, Director Digital Business bei devolo. Mit dem Hamburger Enterprise-Partner Netshops beauftragte devolo eine erfahrene, auf komplexe Projekte spezialisierte Shopware-Agentur. Netshops-Geschäftsführer Stefan Sobczak: „Im Laufe des Projekts hat sich erst die vollständige Komplexität der Anforderungen herausgestellt. Demnach musste die Lösung entsprechend angepasst werden. Shopware hat sich als ein solides, gut anpassbares Fundament für den devolo-Shop herausgestellt.“

Konkret stellt sich der Shop nun als eine Kombination aus einem Typo3-CMS und Shopware dar. Dabei basiert das Full Responsive Template komplett auf Typo3, die Artikeldatenpflege und der Kaufprozess, also alle klassischen Shopfunktion, laufen mithilfe einer Shopware Enterprise im Hintergrund.

Darüber hinaus hat Netshops das Warenwirtschaftssystem SAGE, diverse Marketing-Tools, sowie die Kundenplattform my devolo mittels einer Single-Sign-On-Lösung angebunden. Darüber kann sich ein devolo-User mit seinem Account für das my devolo - Portal genauso anmelden wie im Shop selbst.

 

Service-Komponente wichtig

Besonderes Augenmerk wurde bei der Umsetzung auf den Servicebereich gelegt, der dem Kunden das gute Gefühl der absoluten Produktkompetenz und damit eine Menge an Vertrauen vermittelt. Aber auch beim Service selbst war es devolo wichtig, dass der Shop an keiner Stelle den Händler-Shops hinterherhinkt. So helfen Features wie eine Chat-Integration dem User bei der Orientierung im Shop. Ab einem gewissen Warenwert im Checkout erscheint eine Infobox, über die Kunden mit dem Customer Care Center Kontakt aufnehmen und einen kostenlosen Installationssupport in Anspruch nehmen können. Ebenfalls ab einem gewissen Warenwert in bestimmten Produktkategorien bekommt der Kunde ein PDF zum Download zugeschickt, womit er über einen definierten Zeitraum kostenlos Ersatzteile und Servicedienstleistungen erhält.

Zusammengefasst, bietet der Shop neben dem Artikelsortiment alle relevanten Produkt- und Unternehmensinformationen übersichtlich und klar dargestellt. Die individuellen Produktseiten bedienen sowohl die emotionale, als auch die rationale Ebene der Kaufentscheidung, in dem über textliche und bildliche Inhalte ebenso Videos, FAQs zum Artikel, Rezensionen und weitere Informationen wie Treiberdownloads zentral auf einer Seite abrufbar sind. Trotz der umfangreichen Informationen wurde an jeder Stelle strengstens auf die Beibehaltung einer sehr guten Usability geachtet.

Die Umsetzung des Projekts hat neun Monate in Anspruch genommen. Und mit dem Ergebnis, dass für devolo gleichzeitig der erste Schritt in das direkte B2C-Geschäft war, sind alle Parteien hoch zufrieden.

„Für uns war und ist devolo ein außergewöhnlich herausforderndes Projekt, das wir mit voller Hingabe und Einsatz zum Erfolg verholfen haben. Uns hat besonders gut die enge Zusammenarbeit mit devolo gefallen, und wir konnten auch technologisch durch die Kombination von Shopware und Typo3 neue Akzente setzen“, beurteilt Stefan Sobczak.

Und auch Niko Bozok ist vom Resultat überzeugt: „Abgesehen davon, dass der Shop mehr als zufriedenstellend umgesetzt wurde, entwickeln sich auch unsere Umsätze den Plänen nach entsprechend gut.“

 

Drei Awards in 6 Monaten

Auch objektiv kommt das devolo-Konzept offenbar sehr gut an. In knapp einem halben Jahr war der Shop gleich drei Mal bei Awards erfolgreich, was für die beteiligten Parteien natürlich eine zusätzliche, schöne Bestätigung ist.

So triumphierte www.devolo.de beim von der Shoplupe GmbH organisierten Shop Usability Award im September gleich doppelt, einmal als „Bester Markenshop“ und einmal in der Kategorie „Special Interest“.
Beim „Shop Award“, der jährlich von der Zeitschrift „Internet World Business“ ausgerichtet wird, erhielt devolo Ende Februar 2016 die Trophäe in der Kategorie „Beste Produktpräsentation“.    

Und die Beteiligten sind sich sicher, dass dies nicht der letzte Preis gewesen sein wird, den devolo erhält. 

Um den Shop Award gebührend zu feiern schenkt devolo allen Kunden 10% Rabatt. Dazu muss einfach der Gutscheincode "Danke10" eingegeben werden. Diese Aktion ist noch bis Sonntag, den 13.03.2016 gültig.

 

Key Facts

Technische Besonderheiten
  • Kombination aus einem Typo3-CMS und Shopware
  • Anbindung an "my devolo"
  • Anbindung an SAGE Warenwirtschaftssystem
  • Chat Integration
 Edition
 Umsetzung