Der Umbau-Blog Folge 9: Ein Hoch auf die Telekom

Was die Effizienz des Arbeitens ehemaliger Staatsbetriebe angeht, so lästert man gerne mal ab und zu. Ganz ehrlich: Wer hat sich noch nie über die Pünktlichkeit der Deutschen Bahn oder die Preispolitik der Deutschen Telekom beschwert? Es ist ja heutzutage schon fast schick, „Bahn-Bashing“ oder „Telekom-Treting“ zu betreiben. Doch die shopware AG sagt jetzt: „Schluss damit“. Wir möchten eine Lanze brechen für das Unternehmen mit dem großen T. Wir nehmen die Telekom in Schutz. Wir sagen ja zu Magenta (selbst dann, wenn der Name schon verdammt an ein US-amerikanisches Konkurrenz-Unternehmen erinnert).


Unser Umdenken hat auch einen Grund. Denn gestern, als um die Baustelle unseres zukünftigen Firmensitzes alle Handwerker emsig am Arbeiten waren, tauchte auf einmal ein Techniker der Telekom auf, um mit der Verlegung der nötigen Verkabelung für unsere IT-Infrastruktur zu beginnen. Was daran erstaunlich ist, ist die Tatsache, dass wir erst ganz zum Schluss, wenn alles fertig ist (und wenn man ehrlich ist) auch verspätet mit ihm gerechnet hatten – so wie es einem die öffentliche Meinung halt suggeriert. Doch wir sind begeistert! Umso mehr können wir jetzt sagen, dass wir mit dem Umbau voll im Zeitplan liegen.


Und das ist natürlich auch allen anderen Handwerkern zu verdanken, die derzeit auf der Baustelle umherwuseln. So kommen die Maurer sehr zügig mit der Verklinkerung der Außenfassade voran. Auch die Elektriker sind ein ganzes Stück weiter gekommen. Außerdem haben die Schreiner gestern angefangen, das Treppengeländer im Treppenhaus abzuschmirgeln. Die Stufen folgen später. Bald geht es bei der shopware AG also sogar ganz galant nach oben.


Mal schauen, wie weit die Arbeiter in den nächsten Tagen kommen.

comments powered by Disqus