Der Umbau-Blog Folge 6: Good riddance!

Wieder einmal sind wir bei der Psychologie angelangt. Und zwar geht es diesmal um den Hang des Menschen zum Sammeln – und nicht loslassen können.  Der Urvater der Psychoanalyse, Siegmund Freud, hatte seine ganz eigene Meinung dazu. Alle Menschen, die eine Sammelleidenschaft haben, waren für ihn zuallererst gestört. Dabei war es ihm egal, ob es nun um Briefmarken, Milchzähne oder Schmetterlinge geht. Nimmt man Freuds These ernst, kann man davon ausgehen, dass eigentlich die meisten Menschen auf dieser Welt ein kleines Problem haben. Denn mal ehrlich: Wer sammelt nicht etwas oder hat keine Probleme damit, sich von bestimmten Dingen zu trennen?

 

Die shopware AG ist nach diesen Maßstäben gemessen äußerst gesund, denn in dieser Woche haben wir eine Trennung vollzogen. Genauer gesagt geht es um die Hälfte des flachbedachten Lagergebäudes direkt neben unserem zukünftigen Firmensitz, das den Widerstand gegen den Bagger aufgegeben und sich in einen großen Schutthaufen verwandelt hat. Doch fairerweise muss man zugeben, dass uns dieser Verlust nicht weiter gestört hat, da die Halle erstens nicht gerade für einen Architekturpreis nominiert werden konnte und zweitens kein tragendes Element für unser Gebäude darstellte. Wie die Engländer es also so schön ausdrücken: Good riddance!

 

Und sonst? Alles in allem geht der Umbau zügig voran. Die Elektriker haben in der vergangenen Woche alle Steckdosen gebohrt und Kabel durch die neu aufgestellten Wände gezogen. Immer wieder erstaunlich zu sehen ist es, dass die „Strippenzieher“ in dem ganzen Wust nicht irgendwann mal den Überblick verlieren. Außerdem haben die Installateure angefangen, die Rohre und Leitungen für die "keramische Abteilung" im Erdgeschoss zu verlegen. Langsam aber sicher fangen wir übrigens damit an, die Büros den Abteilungen und Mitarbeitern zuzuordnen.

 

Vielleicht wissen wir in der nächsten Woche mehr dazu.  

comments powered by Disqus