Der Umbau-Blog Folge 1: Die Trockenbauer sind da!

Das in Silber eingefasste Gebäude im Industriegebiet Süd strahlt in der Sonne. „Das wird ein schöner Firmensitz“ geht es einem unwillkürlich durch den Kopf – wenn er erst einmal fertig ist. „Wenn“, und da geht es los. Denn beim Hereingehen wird es einem schlagartig klar: Hier gibt es bis zum Einzug in knapp einem halben Jahr noch eine Menge zu tun.

 

Der Empfangsbereich im Erdgeschoss ist zugestellt mit den alten Möbeln, die in den nächsten Tagen auf den Sperrmüll wandern werden. Dort, wo künftig Kunden, Geschäftspartner und alle anderen Besucher in angenehmer Atmosphäre begrüßt werden sollen, verabschieden sich gerade Tische, Stühle, Schränke und allerlei anderer Plunder aus vielen Jahren Brauckmann-Geschichte, die noch viel weiter zurückreicht als die des eigentlichen Gebäudes aus 1995.

Die Gänge in dem vierstöckigen Gebäude sind jetzt leer. Hier und da liegt nur etwas Staub. Auf der mit Kieselsteinen belegten Dachterrasse wächst Moos.  Und in den Büros sieht es ähnlich aus. Nur in dem zukünftigen Server-Raum liegen Kabel, steht der Serverschrank des ehemaligen Besitzers.

 

Und genau hier geht es in dieser Woche los. Im Serverraum, der sich mitten im Herzen des Gebäudes befindet und in Zukunft die kommunikative Schaltstelle der Firma ist.

Die Elektriker haben in dieser Woche damit angefangen, eine übergangsweise Stromversorgung für die Zeit des Umbaus zu legen. Damit auch alle anderen Handwerker Strom für ihre Geräte haben. Handwerker wie beispielsweise die Trockenbauer, die ebenfalls in dieser Woche anfangen, in einigen Räumen, vor allem aber im Serverraum neue Wände für weitere Büros zu ziehen.

Mal sehen, wie es in einer Woche aussieht….    

comments powered by Disqus