Coffee Circle

Coffee Circle: Ein Berliner Startup mit großen Plänen

Über 50 junge Mitarbeiter aus acht Ländern verfolgen eine gemeinsame Vision: Europas größter Händler von Kaffeespezialitäten zu werden.

Schon heute steht Coffee Circle für direkten Handel mit den besten Kaffees der Welt, die zu 100 % natürlich in den Ursprungsländern angebaut werden. Dabei liegt dem Unternehmen der faire Kaffeehandel am Herzen. Alle Menschen, die vom Anbau der Kaffeekirsche bis hin zum Genuss einer Tasse Kaffee beteiligt sind, sollen profitieren. Dazu unterstützt jeder Kunde von Coffee Circle mit seiner Tasse Kaffee Trinkwasserprojekte in äthiopischen Kaffeeregionen. Hinter dem Ursprung dieser Idee steckt ein dreiköpfiges Team, darunter Martin Elwert, der auch heute noch Geschäftsführer des in 2010 gegründeten Berliner Unternehmens ist.

Der B2C- und B2B-Vertrieb erfolgt ausschließlich online. Vom Filterkaffee-Einsteiger bis hin zum passionierten Barista spricht Coffee Circle Kunden jeglicher Altersstufen an. Bei Coffee Circle gibt’s eben richtig guten Kaffee – das vereint. Die Kaffees werden natürlich und auf traditionelle Weise angebaut und seit 2016 schonend in der eigenen Rösterei inmitten Berlins geröstet. Auf 120 qm werden hier wöchentlich bis zu fünf Tonnen Kaffee geröstet.

Key Facts:

Branche

  • Lebensmittel

Merkmale

  • B2C-Shop
  • Subshop für die Schweiz und Österreich
  • Monatlich rund 10.000 Bestellungen

Edition

Technische Besonderheiten

Umsetzung

  • Eigenumsetzung

Vorteile durch den Relaunch 

  • Verbesserte Performance
  • Vereinfachter Datenexport
  • Vereinfachtes und verlässlicheres Retourenmanagement 
  • Support direkt vom Hersteller

Große Community, deutsche Entwicklung und Support sprechen für Shopware

Auf der Suche nach einem neuen Onlineshop-System verfolgte Coffee Circle seit längerem die Shopware Community und konnte eine starke Entwicklung beobachten. Ein weiteres wichtiges Argument, was die Entscheidung für Shopware als Basis fallen ließ, ist die Tatsache, dass Shopware in Deutschland entwickelt wird und damit schnell auf rechtliche Änderungen reagiert. Ebenso der direkte Entwickler-Support, der das Coffee Circle-Team jederzeit bei Fragen beratend zur Seite steht, floss in die Entscheidung mit ein. 

Shopware ERP powered by Pickware vereinfacht die Prozesse

Auf Basis der Enterprise-Edition erfolgte schließlich die Umsetzung des neuen Onlineshops. Gleichzeitig entschied sich Coffee Circle auch für das Shopware ERP powered by Pickware. „Die direkte Integration in Shopware ohne limitierte Schnittstellen, die Reduzierung auf die wichtigsten Schnittstellen und die Möglichkeit verschiedene Funktionen individuell ab- und anschalten zu können, haben uns überzeugt“, fasst Christoph Müller, Chief Technology Officer bei Coffee Circle, zusammen. Heute werden rund 800 Bestellungen täglich über Pickware verarbeitet und das Team freut sich durch Belegkette und Logeinträge, präzise Infos zum Bearbeitungsstand und zur Historie erhalten zu können. Neben der Fehlerreduzierung können auch interne Prozesse, wie Inventuren oder die Einarbeitung neuer Mitarbeiter verschlankt werden.

Produkt- und Contentmarketing sinnvoll vereint

Die über 400 Artikel, unterteilt in ca. 60 Kategorien, werden in über 30 Länder vertrieben. Der Vertrieb in die Schweiz und nach Österreich erfolgt über eigene Subshops, während der Hauptshop in alle weiteren Länder verschickt. Die Zahlungen werden über das Adyen-Plugin abgewickelt. Für den Versand setzt Coffee Circle auf die Adapter von GLS powered by Pickware und DHL powered by Pickware, die nahtlos im Backend integriert sind, sodass PDFs direkt im Backend abrufbar sind und Sendungen in der Bestellübersicht verfolgt werden können. Zukünftig plant das Team von Coffee Circle den Launch eines englischsprachigen Sushops.

Schon auf der Startseite wird der Kunde von ansprechenden und inspirierenden Bildern empfangen, die geschickt mit den jeweiligen Produkten oder mit nützlichem Wissen verknüpft sind. So bietet das Unternehmen in seinem Blog, ebenso wie in der Kategorie „Kaffeewissen“ umfangreiche Tipps, Rezepte und interessante Interviews.

CoffeeCircle

Auch die Artikeldetailseiten liefern dem Kunden übersichtlich alle wichtigen Infos. So erhält er neben Infos zum Geschmack auch gleich Angaben zur jeweiligen Röstung, Herkunft und Zubereitungstipps. Das entsprechende Zubehör ist ebenfalls direkt im Shop bestellbar. Im Checkout-Prozess wird der Kunde noch einmal auf das soziale Engagement von Coffee Circle aufmerksam gemacht, denn im Kaufpreis enthalten ist bereits die Spende für ein Projekt in äthiopische Kaffeeregionen. Alle Projekte werden kompakt vorgestellt und der Kunde kann frei wählen, welches dieser Projekte er mit seinem Kauf unterstützen möchte. Diese Spendenartikel stellten auch eine Besonderheit bei der Projektumsetzung dar, was durch ein customized Plugin gelöst wurde.

Ist der Kunde dann auf den Geschmack seiner neuen Kaffeesorte gekommen, kann er diese auch noch ganz bequem als Abo bestellen. Von diesem Service machen bereits über 3.000 Kunden Gebrauch. Insgesamt verbucht das Unternehmen monatlich rund 10.000 Bestellungen.

Coffee Circle zieht positives Fazit

"Durch den Relaunch mit Shopware konnten wir unsere Performance verbessern. Auch der Datenexport ist für unser Controlling dank Pickware DATEV viel einfacher. Ebenso ist das Retourenmanagement für uns einfacher und verlässlicher geworden, da nach Annahme der Retoure der entsprechende Status greift", so das Fazit von Katrin Simonis, Produktmanagerin bei Coffee Circle.