Neubau Blog Folge 3: Gedankenspiele

Es tut sich mächtig was auf unserer Baustelle, und wer beim ersten Spatenstich Mitte Oktober am Schöppinger Ortseingang dabei war, wird die ehemalige Wiese nicht wiedererkennen. Der Grund: Unser Bauunternehmer ist in der Zwischenzeit mit schwerem Gerät angerückt und hat die ein oder andere Tonne Erdreich ausgehoben. Mehrs als das, werden gerade bereits die Fundamente gegossen.

 

Es ist sehr schön zu sehen, dass die Baustelle so große Fortschritte macht. Wir hoffen bei Shopware übrigens alle auf einen milden Winter, damit die Bauarbeiten auch über die sonst frostigen Monate weiter so gut vorangehen.

Da wir für immer für alle Eventualitäten gerüstet sein möchten, haben wir uns bereits überlegt, was den Bau denn außer einer kalten Witterung noch aufhalten könnte.

 

Möglichkeit 1: Wir finden bei den Grabungsarbeiten Öl. Das wäre vielleicht tückisch, denn durch den entdeckten Reichtum auf dem eigenen Grundstück könnten wir dann natürlich unsere Pläne ändern und einer der größten Erdölkonzerne Deutschlands werden, anstatt uns auf weiter auf Shopware zu konzentrieren. Natürlich müssten wir dann noch unseren Namen ändern. „Shopoil“ würde dann vermutlich auf unserem Firmenschild stehen.

 

Möglichkeit 2: Die Bauarbeiter finden auf dem Grundstück ein germanisches Gräberfeld, womit das Gelände dann erst mal auf unabsehbare Zeit in Archäologenhand fallen würde.

 

Doch keine Angst, es ist sehr unwahrscheinlich, dass die beiden Möglichkeiten eintreffen. Wenn wir Öl fänden, wäre es eine Leitung und ein Gräberfeld wurde vor einigen Jahren schon mehrere hundert Meter weiter entdeckt.

 

Wir müssen uns also nicht sorgen, sondern dürfen uns freuen. Und dazu haben wir auch allen Grund, denn die Planungen lassen Großartiges erwarten, wie etwa die diesem Blogartikel angehängte Zeichnung unseres zukünftigen Lobby-Bereiches zeigt.

 

Wir halten Euch weiter auf dem Laufenden! 

comments powered by Disqus