Neubau Blog Folge 2: Die Grundstücks-Usability

1bf9ea28792021b929b80bcf3816374d

Mal ehrlich: Für unser neues Grundstück hätten wir uns keine bessere Lage wünschen können. Denn das erste, was Ihr demnächst seht, wenn Ihr aus Richtung Münster kommt, sind die wehenden Shopware-Fahnen, die sogar noch vor dem Ortsschild stehen. An dieser Stelle sei uns erlaubt, vielleicht einen kleinen Scherz anzubringen, der uns immer wieder begegnet und der mit dem Namen unseres Heimatortes Schöppingen verknüpft ist. Denn die Anzahl der Mitglieder aus unserer Community, die die Umbenennung unseres Dorfs in „Shoppingen" fordern, wird immer größer. Wir werden mal ein Wort mit dem Bürgermeister sprechen….

 

Doch zurück zu unserem Grundstück. Für so ein Stück Land müssen natürlich immer ein paar Standards eingehalten werden. Und da wir nun mal im eCommerce tätig sind und es da feste Ansprechpartner gibt, hat sich unser Vorstand Stefan Heyne dazu entschlossen, die Baustelle mit Deutschlands Usability-Papst Johannes Altmann abzuchecken und auf seine Usability hin zu prüfen. Und, so viel sei verraten, das Ergebnis kann sich sehen lassen.

 

Ranking

Die Positionierung eines Onlineshops bei Google ist in etwa vergleichbar mit der Lage eines Grundstücks. Das Grundstück des neuen Shopware-Headquarters liegt in exzellenter Lage und ist direkt das erste, was man sieht, wenn man von Münster kommt. „Also ganz klar ein dickes Plus im Suchergebnis", sagt Johannes Altmann.

 

Positives Nutzungserlebnis

Die lange Frontseite des Grundstücks liegt zur Straße, sodass das neue Firmengebäude schnell zu erkennen sein wird. Der Innenraum der nach hinten zusammenlaufenden Seiten des Grundstücks bietet gleichzeitig Außenbereiche in einer ruhigen Umgebung. „Genauso wie in einem perfekten Online-Shop werden auch hier die Shopware-Mitarbeiter, Tagungsgäste etc. ein positives Nutzungserlebnis vorfinden", so Altmann weiter.

 

Begehrlich statt belanglos

Für Online-Shops gleichermaßen für das neue Grundstück ist es wichtig, einen hohen Wiedererkennungswert bei seinen Kunden zu schaffen und sich von der Menge abzuheben. Die 7.500 qm bieten hierfür perfekte Voraussetzungen. „Es gibt ausreichend Platz für individuelle Gestaltungsmöglichkeiten - Und soweit die Pläne verraten, scheinen diese Möglichkeiten auch voll ausgeschöpft zu werden", so Altmann.

 

Markenerlebnisse planen

In den Workshops in unserer Academy berichtet Johannes Altmann darüber hinaus davon, dass die Anordnung, Größe und Funktion einzelner Elemente einen Shop einfacher, besser, praktischer und besonders machen können. Natürlich hat Stefan Heyne auch diesen Punkt in Bezug auf unser Grundstück testen lassen. „Allein die ‚Anordnung' und ‚Größe' des Grundstücks sind schon perfekt. Darüber hinaus können mit der Gestaltung des Gebäudes und des Außenbereichs weitere ‚exciting features' geschaffen werden. Ich bin sehr gespannt auf die Umsetzung", so Altmann.

 

Unterm Strich lautete das abschließende Urteil von Johannes Altmann: Das Grundstück hat eine Top-Usability. Natürlich werden wir spätestens, wenn das Gebäude fertig ist, auch die Firmensitz-Usability checken lassen und Johannes Altmann erneut einladen. 

 

Alle Infos zum Bau des neuen Shopware Headquarters findet Ihr auf unserer Neubau-Seite. Und damit Ihr immer auf dem Laufenden seid, könnt Ihr das Geschehen dort auch rund um die Uhr mit unserer Webcam verfolgen. 

comments powered by Disqus